Account
Please wait, authorizing ...
×

Anlass für junge Aktivisten

GLOBAL YOUTH SUMMIT 2016: JETZT BEWERBEN!

AKTUELLE MITTEILUNG
 
22.3.2016

60 motivierte Jugendliche aus aller Welt kommen im Juli 2016 am Global Youth Summit in der Schweiz zusammen. Ihr Ziel: Mit eigenen Projekten möchten sie globalen Herausforderungen begegnen.

Kampf gegen Klimawandel und Armut, Sicherung der Welternährung, Schutz der natürlichen Ressourcen: Nachhaltigkeitsfragen beschäftigen uns weltweit. Das internationale Jugendnetzwerk „Global Changemakers“ motiviert Jugendliche, mit eigenen Initiativen gesellschaftliche Veränderungen anzustossen. Am „Global Youth Summit“ vom 24. bis 30. Juli 2016 kommen mit Unterstützung der Stiftung Mercator Schweiz 60 Jugendliche aus aller Welt erstmals in der Schweiz zusammen, um Lösungen für globale Herausforderungen zu suchen.

VERWIRKLICHUNG EIGENER IDEEN

Während einer arbeitsreichen Woche tauschen sich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Erfahrungen und Strategien aus. Experten aus Wirtschaft, Politik und internationaler Zusammenarbeit leiten abwechslungsreiche Workshops. Nach der Konferenz kehren die Jugendlichen mit neu gewonnenen Kenntnissen, erweiterten Netzwerken und einem gestärkten Selbstvertrauen in ihre Heimatländer zurück, um ihre Ideen zu verwirklichen. Wer das Training absolviert hat, wird ins Global-Changemakers-Netzwerk eingebettet, und kann sich für eine Finanzierung seiner Projektidee bewerben. Das Netzwerk hat bisher über 280 von Jugendlichen geleitete Projekte realisiert.

INFORMATIONEN ZUR BEWERBUNG

Wer am Global Youth Summit teilnehmen möchte, kann sich bis zum 31. März 2016 bewerben. Teilnehmende müssen zwischen 18 und 23 Jahre alt sein. Informationen zur Bewerbung.

http://www.stiftung-mercator.ch/de/aktuelles/global-youth-summit-2016-jetzt-bewerben/

Posjeta Reisu-l-ulema Džematu Cirih

Poštovane džematlije

Uvažene džematlijke

Braćo i sestre

U nedjelju 22. maja 2016. godine, naš Džemat će posjetiti uvaženi reisu-l-ulema mr. Husein ef. Kavazović, kojom prilikom će se obratiti prisutnima.

 

reis

Reisu-l-ulema mr. Husein ef. Kavazović

Čast nam je i zadovoljstvo pozvati vas na svečani program koji ćemo upriličiti za ovu izuzetnu prigodu.

PROGRAM POČINJE U 12.00 SATI

U nadi da ćete svojim prisustvom uveličati ovaj lijepi skup, primite naše tople selame.

UO IBC Zuerich

Wie Moscheen in der Schweiz zu ihrem Geld kommen

Fremde Mächte mischen hierzulande in Moscheen mit. Hat das System? Ein Besuch bei der grössten Gruppe der Schweizer Muslime, den Männern aus Ex-Jugoslawien.

An der grauen Wand hängt eine lange Mitgliederliste. Jeder Listenplatz entspricht einer Familie. Nur die Familienoberhäupter sind aufgeführt. Etwas mehr als 700 sind es dieses Jahr. Daneben stehen in Spalten die letzten drei Beitragsjahre, darunter fein säuberlich aufgestellt die bezahlten Beiträge. Bei manchen Familien klaffen Lücken, die meisten aber haben einbezahlt. Die Höhe der Beiträge variiert. Am häufigsten tauchen die Einträge 360, 240 und 120 Franken auf. «360 Franken haben wir als normalen Jahresbeitrag festgelegt», sagt Sakib Halilovic. «Für jeden Tag einen Franken. Wenn jemand sich den Betrag aber nicht leisten kann, dann kann er auch weniger bezahlen.»

Mehr unter: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/wie-moscheen-in-der-schweiz-zu-ihrem-geld-kommen-130212986